25.06.2021 - 12:19 Uhr

 Start-Ziel-Siege für Nicol Elshoff und Martin Birkholz Wiesbaden, 25. Mai 2021. Nicol Elshoff (GC Hösel) und Martin Birkholz (GSV Düsseldorf) gewinnen die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren AK 50 im GC Lauterhofen. Beide feiern nach drei Runden auf dem hervorragend präparierten Kurs in der Oberpfalz jeweils Start-Ziel-Siege. Elshoff (76/81/80, +21) setzt sich knapp mit einem Schlag Vorsprung durch. Silber teilen sich Sylvia Wilms (82/77/79) vom Münchener GC und Stephanie Kiefer (82/78/78) vom G&LC Kronberg mit jeweils +22. Bei den Herren triumphiert Seriensieger Birkholz (70/76/72) mit gesamt +2 vor Stefan Sachs (75/75/74, +8) vom GC Kassel-Wilhelmshöhe und Thomas Himmel (74/78/73, +9) vom GC Feldafing.

Flexibilität war gefragt bei diesen Meisterschaften im GC Lauterhofen

Auch der Finaltag präsentierte sich wechselhaft. Es gab mal Regen und mal Sonnenschein. Immerhin: Der Wind blies weniger heftig als noch an den beiden vorangegangenen Tagen. Äußerst spannend ging es in der Damenkonkurrenz zu: Die Münchnerin Sylvia Wilms und Stephanie Kiefer (G&LC Kronberg) machten im Finish Druck auf die Führende, Nicol Elshoff. Die entscheidende Szene am 17. Grün, wo Elshoff und Wilms, die gemeinsam unterwegs waren, jeweils im Bunker lagen. Während Wilms das Bogey schlucken musste, lochte Elshoff ihren Fünf-Meter-Putt und rettete das Par. „Das war enorm wichtig“, so die spätere Siegerin.

„Mein Plan, völlig bei meinem Spiel zu bleiben und gar nicht zu schauen, wie ich liege, ist aufgegangen. Ich freue mich riesig, dass es heute endlich zum Sieg gereicht hat“, jubelte die neue Deutsche Meisterin. Es ist ihr erster DM-Titel überhaupt. „Das fühlt sich wirklich großartig an. Ich habe mich vom Anfang bis zum Ende sehr, sehr wohl gefühlt hier in diesem wunderbaren Club, und ich werde diesen Erfolg jetzt erst einmal so richtig genießen“, so Elshoff.

In der Herrenkonkurrenz war Martin Birkholz der Gejagte

Nach zwei Runden hatte der Dauersieger mit vier Schlägen in Front gelegen. Die Verfolger waren dennoch optimistisch, dem Düsseldorfer den Sieg noch streitig machen zu können. Vor allem Stefan Sachs vom GC Kassel-Wilhelmshöhe gab noch einmal alles, Birkholz ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konterte die Attacken seiner Verfolger in beeindruckender Manier und zum passenden Zeitpunkt. „Ich wusste am 18. Tee, dass es reicht für mich. Da konnte nicht mehr viel anbrennen und ich bin froh, das Ding nach Hause geschaukelt zu haben“, so Birkholz.

Lob von allen Seiten gab es für den GC Lauterhofen. Für den Club im Kreis Neumarkt in der Oberpfalz war es die erste Deutsche Meisterschaft überhaupt. „Ihr habt einen grandiosen Job gemacht. Die Mitarbeiter des Clubs waren unglaublich freundlich und hilfsbereit. Das hat sehr großen Spaß gemacht, hier dabei sein zu dürfen“, so Birkholz, der sich wie alle anderen Teilnehmer freute, dass überhaupt wieder Wettkampf-Golf möglich ist.

Es dürfte wohl nicht das letzte Mal gewesen sein, dass eine Deutsche Meisterschaft in Lauterhofen stattgefunden hat, denn DGV-Präsidiumsmitglied Yasin Turhal bedankte sich bei der abschließenden Siegerehrung bei GCL-Spielführer Markus Jobst für die Gastfreundschaft und versprach: „Wir kommen wieder!“  

Anzeige

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.