15.10.2021 - 21:46 Uhr

GTG-Spieler ziehen positives Fazit ihrer Olympia-Teilnahme. Tokio/Wiesbaden, 1. August 2021. Marcus Neumann hat es auf den Punkt gebracht: „Sie sind jetzt für immer Olympioniken“, sagte der Sportvorstand des Deutschen Golf Verbandes (DGV) nach der letzten Runde des Herrenturniers bei den Olympischen Spielen. Diese Ehre kann den beiden Spielern des Golf Team Germany Maximilian Kieffer und Hurly Long niemand mehr nehmen. Am letzten Tag gingen beide hochmotiviert in einer Gruppe zusammen mit dem US-Amerikaner Justin Thomas (4. der Weltrangliste) an den Start. Hurly Long spielte mit -4 seine beste Runde des Turniers. Bei insgesamt -7 und Runden von 70, 70, 70 und 67 Schlägen landetet er am Ende auf dem geteilten 35. Platz. Für Max Kieffer lief es nicht so gut wie noch am Vortag. Er spielte eine komplett ausgeglichene Runde und belegte damit bei insgesamt -4 den geteilten 45. Platz (73, 69, 67, 71). Ihre Einschätzungen zum Turnier und den Olympischen Spielen, sowie Stimmen von Bundestrainer Ulli Eckhardt und Marcus Neumann;

Maximilian Kieffer:

Die ganze Woche war eine coole Erfahrung. Heute war ich golferisch aber leider sehr platt. Mein Körper und mein Schwung haben sich nicht so gut angefühlt. Dafür habe ich es auf den ersten neun Löchern noch recht gut gemacht. Auf den zweiten neun habe ich dann leider unnötige Fehler gemacht. Ich bin aber insgesamt froh, hier gewesen zu sein. Die Eröffnungsfeier, das olympische Dorf und auch für sein Land zu spielen – das alles ist etwas ganz Besonderes.

Hurly Long:

Es war ein versöhnlicher Abschluss. Ich habe in dieser Woche leider nicht mein bestes langes Spiel gehabt, das war schade, aber mein kurzes Spiel war dafür gut. Am Anfang war es noch schwierig, aber dann habe ich meinen Schwung gefunden. Dann war es mir auch möglich ein paar mehr Birdies zu spielen. Es wäre noch mehr drin gewesen. Das Erlebnis Olympia insgesamt war unfassbar cool. Ich bin sehr froh, dass ich hier antreten durfte. Sowohl für mich persönlich, als auch für meine Karriere ist es unglaublich toll, dass ich das jetzt auf dem Steckbrief stehen habe. Und ich hatte mir noch vor der Woche gewünscht, mit Justin Thomas zu spielen. Daher war es echt cool, dass es dann auch so gekommen ist. Ich hätte gerne eine Medaille geholt. Beim nächsten Mal wird es besser.

Ulli Eckhardt:

Bei Max ist heute am Ende leider nur eine Par-Runde herausgekommen, daher würde ich sagen, dass er sich für das gesamte Turnier ein bisschen unter Wert verkauft hat. Er hätte definitiv weiter vorne landen können, leider war das diesmal nicht seine beste Woche. Aber prinzipiell hat er sich hier in dem Feld achtbar geschlagen. Ich denke, man hat gesehen, dass er mithalten kann. Hurly war heute sehr engagiert. Er hat viel freier aufgespielt, als an den Tagen zuvor. Er war super motiviert, weil er mit Justin Thomas zusammenspielen konnte. Für unsere Athleten war es etwas Besonderes, zu sehen, dass sie auch mit so einem Spieler mithalten können. Hurly hätte auch noch eine tiefere Runde spielen können. Heute hat er angedeutet, was er eigentlich kann. Mit insgesamt 7 unter Par kann er dann doch zufrieden sein.

 

Anzeige

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.